Reitz Medien

Christian Reitz Kinematographie

Kameraarbeit

Mehr zum Thema KAMERA-TECHNIK

Kameramann bei folgenden produktionen


  • DIE ZWEITE HEIMAT – Chro­nik einer Jugend, Regie Edgar Reitz, ARD et al. 1992, Fil­me 9 – 13

  • VATER LIEBER VATER, Kino­film, Regie Leo­pold Huber, Schweiz 1993, 95 min



  • DAS JAHRHUNDERT DES KINOS – 100 Jah­re Film: Die Nacht der Regis­seu­re., ERFilm 1995, 90 Min


  • EIN FALL FÜR ZWEI, Ode­on Film, ZDF 1996, Fol­gen „Bis aufs Blut“ und „Töd­li­ches Erbe“, 2 x 60 min


  • TERROR IM NAMEN DER LIEBE, Regie Bodo Fürn­ei­sen, SAT1 1996, 96 min

  • INSIDE THE BOXES, Regie Mir­jam Kube­scha, Kino­kurz­film, Deutsch­land 1997, 18 min

  • ZUGRIFF, Regie Hol­ger Bart­hel, Deut­sche Kri­mi­se­rie, SAT1 1998, 4 x 50 min

  • SK KÖLSCH, Regie Hol­ger Bart­hel, Deut­sche Kri­mi­se­rie, SAT1 1999, 1 x 90 und 2 x 50 min



  • AM RANDE, Regie Hei­ke Wasem, Kurz­film, BR o. J., 20 min

  • SINAN TOPRAK IST DER UNBESTECHLICHE, Regie Wal­ter Feist­le, Kri­mi-Serie, RTL 2000, 1. Staf­fel, 4 x 45 min

  • ALEX UND ALI, Regie Wal­ter Feist­le, Kurz­film, RTL 2000, 25min

  • HEIMAT 3 – Chro­nik einer Zei­ten­wen­de ARD et al. 2004, Fil­me 5 und 6


  • JULIA – Eine unge­wöhn­li­che Frau, Regie Hol­ger Bart­hel, ARD/ORF 2002, 4. Staf­fel, 4 x 50 min

  • 11'28'', Video­art, Coop-Film­werk 2003,

  • ZEIT DER FISCHE, Regie Stef­fi Kam­mer­mei­er, BR 2005,

Antworten

© 2017 Christian Reitz

Lionel Behrends